Zurück zur Trendübersicht

Vernetzung und Datenkollaboration

Gemeinsam wachsen
Vernetzung und Datenkollaboration
quotation_orange

Gerade wer sich in der Logistik auskennt weiß, da sind einzelne Unternehmen-Silos eigentlich wertlos, es ist die Vernetzung zwischen allen Partnern quotation_black

Matthias Braun, Volkswagen Konzernlogistik
62% 23% 37,2%
der Unternehmen sind bereit, der Unternehmen befinden sich im aktiven Wachstum des Cloud Computing Marktes
Bedarfsprognosen zu teilen quotation Austausch mit Bedarfsprognosen quotation im Jahr 2019 quotation

Worum geht es im Trend Vernetzung und Datenkollaboration?

Was bedeutet das für die Logistik?

Bei einem Blick auf die Daten, mit denen jeder Logistiker täglich hantiert, werden die Chancen durch einen gemeinsamen Datenaustausch deutlich: Transportdaten, wie Zeitpläne und Lieferdaten, aber auch Informationen zum Zustand der Ware sind von hohem Nutzen, um unternehmensübergreifende Transparenz herzustellen. Meldungen über Materialflussstörungen helfen dabei, Logistikaktivitäten zu harmonisieren. Die Teilung von Bedarfsprognosen verhindert einen Bullwhip-Effekt entlang der Lieferkette. Daten haben nicht nur Nutzen für den, der sie besitzt, sondern auch für Partner entlang der Wertschöpfungskette.

CheckList

  • Machen Sie sich bewusst, welche Daten Ihnen helfen würden und mit welchen Daten Sie Ihren Partnern helfen können.
  • Agieren sie proaktiv und pflegen Sie vertrauensvolle Geschäftsbeziehungen.
  • Initiieren Sie Piloten mit Ihren Partnern, um Systeme und Prozesse für den Datenaustausch zu testen und ggf. in einem nächsten Schritt auszurollen.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Systeme und Anwendungen die hohen Anforderungen an Datenschutz/Cyber-Sicherheit erfüllen.

Kommentar zum Trend Vernetzung und Datenkollaboration

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*