Zurück zur Trendübersicht

Kostendruck

Immer mehr Leistung für weniger Geld
Kostendruck
quotation_orange

Für die Logistik ist der Kunde im Normalfall nicht bereit zu zahlen, er sieht sie ja nicht mal. quotation_black

Dr. Dirk Dreher und Marco Prüglmeier, BMW Group
59% 14,3% 4,5%
der Logistiker sehen in der digitalen Einbruch des Transport Preisindex Juni 2020 durchschnittliche Marge der sieben größten in
Transformation eine Chance zur Kostenreduktion quotation im Vergleich zu Juni 2019 quotation der See- und Luftfracht tätigen Konzerne quotation

Worum geht es im Trend Kostendruck?

Was bedeutet das für die Logistik?

Der Wirtschaftsbereich Logistik ist stark vom Gedanken des Outsourcings geprägt und so direktem Kostendruck ausgesetzt. Außerdem werden Preisverhandlungen erschwert, wenn die Leistungen nicht als Mehrwert, sondern als Kostenverursacher gesehen werden. Es gilt, eben diesen Mehrwert der Logistik zu verkaufen und Aufträge gleichzeitig kosteneffizient auszuführen. Einsparpotenziale werden durch operative Effizienz, aber auch durch strategische Konsolidierung, gehoben. 2019 sind die weltweiten Transport- und Logistik-Fusionen und -Übernahmen, trotz anhaltender Unsicherheiten, mit 12 Prozent deutlich gestiegen (PWC, 2020).

CheckList

  • Berücksichtigen Sie bei Anlagegütern das Prinzip der Total-Cost-of-Ownership”.
  • Stellen Sie (als Anbieter) bei Preisverhandlungen nicht den Preis, sondern den Mehrwert der Logistikdienstleistung in den Mittelpunkt.
  • Nutzen Sie Plattformen und andere Formen der Ressourcenteilung, um operative Kosten zu senken.

Kommentar zum Trend Kostendruck

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*